Personaländerung im Vorstand der OEKOGENO eG ab Mai 2024

Mai 2, 2024

Joachim Bettinger hat mit Wirkung zum 30. April 2024 seine Verantwortung als Vorstand der OEKOGENO eG an seinen jüngeren Kollegen Klaus Nerz abgegeben.

Joachim Bettinger hat die Geschicke der OEKOGENO seit dem 15. Juli 2012 mit großem Engagement und Erfolg geführt. „Von der enormen Expertise und der herzlichen Persönlichkeit Joachim Bettingers haben wir alle sehr profitiert, am meisten sicherlich die Genossenschaft selbst. In seiner Zeit als Vorstand sind die Projekte signifikant gewachsen“, sagt András Kaiser, Vorstand Finanzen der OEKOGENO eG. Exemplarisch für die von Joachim Bettinger begleiteten Projekte seien die Quartiersentwicklungen in Waldshut-Tiengen oder das jüngst in einem Ausschreibungswettbewerb gewonnene Quartier in Gottmadingen genannt. „Die OEKOGENO hat ihm viel zu verdanken und ich möchte mich herzlich bedanken für seine Arbeit, die immer von dem Gedanken, die Menschen in den Mittelpunkt zu stellen, geleitet war. Außerdem für den Zugang zu seinem Netzwerk und das Geschaffene, das er nun an uns übergibt“, so Klaus Nerz, sein nachfolgender Vorstandskollege.

Während Joachim Bettingers Tätigkeit als Vorstand hat sich die OEKOGENO signifikant vergrößert

Die Genossenschaft hat in den letzten 12 Jahren mehr als 220 Mio. Euro in sinnstiftende, ökologisch nachhaltige Projekte investiert und dafür über 35 Mio. Euro in Form von Bürgerbeteiligungen eingeworben. Joachim Bettinger wird auch über den Vorstandswechsel hinaus der OEKOGENO eG verbunden bleiben.

„Bei der OEKOGENO kann ich mein Wissen für sinnstiftende, soziale und gemeinwohlorientierte Projekte einbringen“ (Klaus Nerz)

Klaus Nerz, der umfassende Erfahrungen und Fachkenntnisse in den Bereichen Nachhaltigkeit und Energie mitbringt, ist seit dem 1. Mai 2024 neuer Vorstand der OEKOGENO eG. „Bei meinem letzten Unternehmen, Naturenergie, standen technische Lösungen für unsere Energiewende im Vordergrund. Schwerpunkte waren Nahwärmequartiere und weitere Systemlösungen für Wohnquartiere. Bei der OEKOGENO kann ich mein Wissen für sinnstifende, soziale und gemeinwohlorientierte Projekte einbringen“, sagt Klaus Nerz über seinen Wechsel zur OEKOGENO eG. Für den Diplom-Betriebswirt und staatlich geprüften Elektrotechniker, ebenso wie für die OEKOGENO eG, stehen „der Mensch und das Wir“ im Mittelpunkt, denn „nach vielen Jahren Erfahrung in der Energiewirtschaft und beim Aufbau nachhaltiger Energielösungen und Dienstleistungen inspiriert mich dieser Ansatz besonders“, so Klaus Nerz weiter.

Der bevorstehende Vorstandswechsel markiert nicht nur einen personellen Wandel, sondern auch die Chance, neue Potentiale zu heben. Immer komplexere Herausforderungen verlangen Mut, Entschlossenheit und ein begeisterungsfähiges Team, das gewillt ist anzupacken.